Hallo, Gast! Registrieren


Umbra Mortis
Für dieses Gesuch gibt es eine Triggerwarnung! Themen die behandelt werden:
Mord
Im SG seit dem
Administrator
Halbblut
Teamaccount
BITTE WÄHLEN!
Zitieren
#1
Umbra Mortis
Alice Arson - Sphinx
Alter: 26 Jahre | Blutstatus: Muggelstämmig | Beruf: Zauberstabmacherin/Waffenbauerin | Ava: Silene Oliveira
Dir liegt die Erschaffung von Dingen im Blut, schon als Kind hattest du immer irgendetwas in den Händen und hast es zum Leben erweckt. Deine Familie fand das liebenswert, deine Lehrer eher nervend und so war es ein leichtes für dich an eine Lehrstelle bei einem Zauberstabmacher zu gelangen. Seitdem sind schon Jahre vergangen und eigentlich wolltest du dir ein eigenes Geschäft aufbauen und gleichzeitig ein Leben in der Welt der Muggel führen, denn in dieser bist du immerhin aufgewachsen. Deine Träume bekamen mehr als nur einen herben Dämpfer als der Krieg ausbrach und alles anders wurde. Deine Familie starb, mehr erzählst du nicht und das reicht für die meisten. Was genau passiert ist, darüber wissen selbst das Phantom und der Russe nur Bruchstücke.
Rache lies dich weitermachen, belebte dich neu und nun willst nichts mehr als sie alle brennen sehen.
Als du die beiden Männer trafst warst du auf der Flucht, denn anfänglich hattest du auf eigene Faust nach den Verantwortlichen gesucht, diejenigen die deine Familie ermordete und sich dabei noch amüsierten. Gelungen ist es war es dir nicht und die Behörden waren dir auf den Versen, kamen immer näher und näher bis du in die Muggelwelt abtauchen musstest. Da fand dich das Phantom und eigentlich wolltest du ihn töten, denn immerhin weiß man nie wer auf welcher Seite steht.
Du hast es dann gelassen, fandest seine Ideale doch recht passabel und hast dich den beiden Männern angeschlossen. Bei den anderen bist du als Sphinx bekannt.
FREI
Dayita Jones - Chimära
Alter; 27 Jahre | Blutstatus: Halbblut | Beruf: Sekretärin eines Zaubereiministers/Organisatorin | Ava: Alba Flores
Kaum jemand sieht in dir mehr als das Hübsche Mädchen in Bleistiftrock. In den Augen deiner Vorgesetzten bist du wohl kaum fähig Ihnen ihren Nachmittags Tee zu bringen ohne etwas zu verschütten, aber weit gefehlt.
Du bist mehr als eine einfache Sekretärin und noch viel mehr als ein junges naives Ding, deine Intelligenz ist Überdurchschnittlich und alles was du tust hat einen ganz bestimmten Grund. Das du das Metamophorusgen geerbt hast, ist für dich fast schon eine Nebensächliche Gabe, ein freundlicher Obolus der Evolution.
Nach dem zweiten Zaubererkrieg wolltest du nicht anderes mehr als deine Gaben für etwas nützliches einsetzten, für etwas das Verändert, wirklich Verändert. Das du ganz nebenbei, noch einen Abgeordneten des Zauberergamot nach dem nächsten, gegeneinander ausgespielt hast, wurde mit einem kleinen Lächeln quittiert. Natürlich hast du das alles nicht nur aus Spaß gemacht, ganz im Gegenteil. Die Strafen für Todesser waren dir von Anfang an viel zu lasch, die Repressalien gegen Reinblüter kaum nennenswert, obwohl du deine ganze Hoffnung in die neu gebildete Regierung gesteckt hattest.
Dein Mittel gegen die ganze Korrpution und das verseuchte Regierungssystem? Ein wenig Metamophormagie hier, ein bisschen Metamophormagie dort … Natürlich wusstest du das es von Anfang an, nur einen geringfügigen Erfolg darstellen würde bis … nun bis das Phantom auf dich aufmerksam wurde. Das Angebot das er dir stellte, viel zu verlockend um es abzulehnen und seitdem bist du ein Mitglied seiner Gruppierung geworden. Der Name Chimäre passt dabei noch ausgesprochen gut zu dir.
Vergeben
Miroslaw Morolovic - Dragon
Alter: 33 Jahre | Blutstatus: Muggelstämmig | Beruf: Wildhüter / Schreiner | Ava: Darko Peric
Stellt man dich und Beowulf nebeneinander, wärst du wohl der erste der die Handschellen angelegt bekommen würde. Das Aussehen eines Kriminellen trägst du schon dein halbes Leben mit dir herum, aber es ist mehr Fassade als die Wahrheit. Im wahren Leben bist du mehr ein übergroßer Bär als ein Schläger zu mindestens bevor das Leben kam und der zweite Zaubererkrieg.
Todesser kamen und nahmen dir das einzige weg was dir jemals mehr bedeutete als dein eigener Bruder. Die Frau mit der du eigentlich den Rest deines Lebens verbringen wolltest, war für die Anhänger des Dunklen Lords nur ein Zeitvertreib, zurück bekommen hast du sie nicht, zu mindestens nicht in einem Stück.
Die Erde über ihrem Grab war kaum getrocknet, als du deinen Bruder aufgesucht hast. Rächen wolltest du dich, Blut sehen wolltest du mehr als alles andere aber das was du fandest, zerbrach dich nur noch mehr. Du halfst ihm beim begraben seiner Tochter und ihr schwort über ihrem Grab blutige Rache, doch wie wusstest ihr beide nicht so wirklich. Wo soll man anfangen wenn man nicht mit dem eigenen Leben bezahlen will?
Das Schicksal war es was dich mit dem Phantom und seiner anderen Hälfe dem Russen zusammenbrachte, jetzt kannst du endlich das tun was du über Gräbern geschworen hast zu erfüllen.
Deckname: Dragon
FREI
Davin Morolovic - Beowulf
Alter: 38 Jahre | Blutstatus: Muggelstämmig | Beruf: Kräuterverkäufer / Metallarbeiter | Ava: Roberto García
Wie auch dein Bruder siehst du ganz schön gefährlich aus, doch das Äußere täuscht meistens - du bist ein gestandener, liebenswerter Mann, der nach dem Tod deiner Ehefrau für deine einzige 7 Jährige Tochter alles getan hast, sodass deinem kleinen Schatz an nichts mangelte. Dass der 2. ZK in GB ausgebrochen war, hatte deinen Beschützerinstinkt durchaus verschärft. Du konntest sie aber nirgendwo unterbringen, weil du sehr hart am Arbeiten warst, sowohl in der magischen als auch in der nichtmagischen. Für Hobbies und dergleichen war keine Zeit und hattest gebetet, dass die Todesser dich und deine kleine Tochter in ruhe lassen. Doch dem war nicht so. Irgendeiner hätte gemeint dass du irgendwelche Informationen über den Orden des Phönix gehabt hättest... zum einen wusstest du nicht einmal was das für ein Orden war und zum anderen wolltest du einfach nur in Frieden leben. Sie folterten dich aufs Grausamste und hatten dich komplett gebrochen, als sie vor deinen Augen deine 7 jährige Tochter töteten... Dein Bruder kam zu spät und hatte von Rache gesprochen, weil auch er alles verloren hatte. Und es war als hätte man eure Verzweiflung gehört und es kam das Phantom und Nikolaij, die euch das Angebot eures Lebens machten und ihr es schließlich auch angenommen habt... Dein Deckname ist Beowulf
Vergeben
Enrique Puzzo - Dust
Alter: 46 Jahre | Blutstatus: Halbblut | Beruf: Diplomat/Fälscher | Ava: Paco Tous
Dein Leben war einfach, einfach und ruhig denn anders kanntest du es auch nie. Du bist in einer Diplomatenfamilie aufgewachsen, dein Vater war es bereits und diente seinem Land, der Magischen Gesellschaft. Als du nach England kamst, hattest du von den Unruhen gehört, aber du hattest nie geglaubt ein Teil von ihr zu werden, ein Stück in diesem so unendlich brutalen Puzzel der Perfidität.
Du weißt nicht was du getan hast das sie auf dich aufmerksam wurden, eigentlich kamst du sogar ganz gut mit deinem Vorgesetzten aus, aber das war ihnen gänzlich egal. Sie kamen und nahmen dich mit sich, legten dir Handschellen an und beraubten dich deines Zauberstabes, denn er gehörte angeblich nicht dir sondern deinem Reinblütigen Vorgesetzten.
Die Anklage war bereits geschrieben, das Urteil abgesegnet und innerhalb von wenigen Stunden saßt du in einem Boot nach Askaban, die Sonne hast du danach für eine sehr lange Zeit nicht mehr gesehen. Was mit deiner Familie geschah wusstest du nicht, niemand sagte dir etwas und interessant warst du sowieso nur für die Dementoren und deine Folterer.
Gebrochen warst du als dich das Phantom und der Russe befreiten, wie sie es am Ende geschafft haben, haben sie dir bis heute nicht gesagt oder aber wie sie auf dich kamen. Von deiner Familie war damals nicht mehr viel übrig, deine Frau und deine drei Töchter waren verschwunden, wahrscheinlich sind sie Tot aber Gewissheit hast du nie erhalten. Dein Sohn blieb dir als einziger und deine Wut, dein Hass, deine wahrhaftig unbändige Hass auf die Todesser und all dienjenigen die ihnen helfen. Du wurdest auf den Decknamen Dust getauft.
FREI
Eliah Puzzo - Thunderbird
Alter: 22 Jahre | Blutstatus: Halbblut | Beruf: Student / Mechatroniker | Ava: Jaime Lorente
Deine Faust spricht schneller als deine Zunge und Provokationen lässt du nie auf die sitzen. Dein Blut brennt heiß und lodernd, genauso wie dein Hass auf die Todesser und diejenigen die deine Mutter und deine drei kleinen Schwestern töteten.
Das dein Vater ein gebrochener Mann ist, bedeutet für dich noch lange nicht, dass du nicht versuchst ihn wieder zusammenzusetzen. Funktioniert hat es bisher nicht wirklich, aber das bedeutet nicht das du so leicht aufgibst. Aufgeben kam für dich noch nie in Frage, auch wenn das Leben es nicht immer gut mit dir meinte.
Als dein Vater seine Position im Ministerium verlor und ihr den Schutz als Diplomatenfamilie, blieb dir und deiner Mutter nicht viele Optionen. Deine kleinen Schwestern waren in Hogwarts sicher, dachtest du zu mindestens aber dann wurde alles nur noch schlimmer. Der dunkle Lord griff Hogwarts an und Greifer eurer kleines Versteck, deine Mutter wurde während des Kampfes getötet und was aus deinen Schwestern wurde, erfuhrst du erst Tage danach. Geblendet von deiner Trauer, deinem Hass und deiner grenzenlosen Wut wolltest du das korrupte System stürzten, die Verantwortlichen die noch immer frei herumliefen töten und als Märtyrer sterben.
Du fandest den Plan wirklich gut und eigentlich hattest du auch bereits alles durchdacht und durchgeplant, warst gerade auf dem Weg zum Ministerium als du aufgehalten wurdest. Der freundliche, etwas nervös wirkende Herr mit schiefer Nickelbrille und Trenchcoat erinnerte dich irgendwie an einen Professor oder schrägen Bibliothekaren. Der andere, den du einige Stunden später kennenlernen solltest, war da schon eine andere Hausnummer und vor dem hast du immer noch mehr Angst als Respekt.
Das die beiden deinen Vater, dann einige Tage später aus Askaban befreiten lässt dich in deinen Augen noch immer in der Schuld der beiden Männer stehen auch wenn sie nie eine Gegenleistung gefordert haben. Thunderbird ist der Name auf den du hörst und er passt wahrhaftig ausgesprochen gut zu dir.
FREI
Elias Elmthorn - Niffler
Alter: 33 Jahre | Blutstatus: Reiblut | Beruf: Richter im Zaubergamot / Schmuggler | Ava: Hovik Keuchkerian
Stille Wasser sind tief, sehr tief. Ein Satz der gewiss auf dich zutreffen würde, zu mindestens in deiner aktuellen Lebenslage. Dich scheint nie etwas aus der Ruhe zu bringen, die anderen haben bereits Wetten abgeschlossen wann dir einmal eine Sicherung durchbrennen würde aber du kannst darüber nur milde lächeln. Dein Status als Reinblut hat dich vor dem Hass der Todesser gerettet, deiner Familie Schutz und Sicherheit bereitet, aber sympathisiert hast du nie mit ihren Idealen. Du hast es nie verstanden warum ein einzelner solch einer Masse an Menschen bewegen kann, sie regelrecht in Brandt setzte. Als der Dunkle Lord das Zaubereiministerium übernahm, bliebst du deinen Idealen und Werten treu auch wenn es für dich bedeutete in die Schusslinie der Todesser zu geraten. Sie ließen dich, anfangs zu mindestens, das Amt des Richters weiter ausüben auch wenn du streng überwacht wurdest. All diejenigen die in deine Zuständigkeit kamen, solche die als Blutsverräter und Abschaum gebrandmarkt wurden und über die du richten solltest, brachtest du stattdessen außer Landes. Das ging auch ausgesprochen lange gut, bis … nun sagen wir es so, es kann nicht immer alles nur gut werden, oder? Dein Schicksal war besiegelt und dein Urteil sollte in wenigen Stunden vollstreckt werden, als mit einem Mal jemand in deiner Zelle erschien. Der Herr war recht passabel gekleidet und erkundigte sich nach deiner Vorstellung von einem anderen Leben, einem Leben in Freiheit und mit der Möglichkeit nach Gerechtigkeit. Wahrhaftig hast du geglaubt bereits zu halluzinieren, aber der freundliche Herr hat dich nur angelächelt und seine Frage wiederholt. Damals war es der Russe der dich befreite und kurz darauf lerntest du das Phantom kennen und seitdem nun sagen wir es so du kannst einfach alles beschaffen was jemand sich vorstellt, selbst wenn er noch nicht einmal weiß das er es begehrt.
Einem Niffler kommst du am nächsten auch wenn es bei einigen deiner Mitstreiter für amüsierte Blicke sorgt.
FREI
Maximilian Anderson - Lightning
Alter: 19 Jahre | Blutstatus: Muggelstämmig | Beruf: Student / Gerätespezialist im Bereich Funk und Elektronik | Ava: Patrick Criado
Das zweite Gesicht ist es wohl, dass keinem deiner Außenstehenden glauben lässt welcher Organisation du wirklich angehörst. Aufgewachsen in der Welt der Muggel hast du die Leidenschaft für ihre Geräte und Funktionstechniken nie verloren, kennst dich damit manchmal besser aus als mit dem ausüben von Magie. Mit deinem Vater hast du früher, bevor alles anders wurde, immer an den alten Elektrogeräten seines kleinen Ladens rumgeschraubt. Es sind solche Erinnerungen die dich noch zusammenhalten, die dir deine Leichtigkeit bewahren und deine Jugendliche Energie.
Über deine Vergangenheit und das was dich zu dem Phantom und dem Russen geführt hat, sprichst du wenig bis eigentlich gar nicht, die beiden Männern sind die einzigen die wissen was dir widerfahren ist. Das die Todesser dich fanden und sich einen Scherz daraus machten, dich unter den Imperio zu setzten. Amüsant und regelrecht unterhaltsam fanden sie es, als sie dir befahlen deinen Zauberstab gegen deine Muggelstämmige Familie zu richten.
Es sind diese Dinge, diese Erinnerungen die du mit deinem Witz und deinem Enthusiasmus für das Leben zu überspielen versuchst, aber niemand sollte dich je unterschätzen oder das was du beizusteuern hast. Du suchtest dir den Decknamen Lightning aus, denn ist es nicht das Licht das jede Dunkelheit zu vertreiben vermag?
FREI
Nicholas Daryon - Gnom
Alter: 18 Jahre | Blutstatus: Halbblut | Beruf: Schüler/Gryffindor (wiederholt) | Ava: Miguel Herrán
Das du dein Sechstes Schuljahr ,,ausgesetzt“ hast, hat am Anfang niemanden so wirklich interessiert, nur deine Mutter fand deine Idee nicht sonderlich gut, aber sie hat es wenigstens verstanden. Irgendwann sind sie dann doch dahintergekommen und die System des Dunklen Lords fand das so ganz und gar nicht amüsant, ebenso wenig das deine Magische Mutter einen Muggel geheiratet hat und von ihm ein Kind bekam.
Sie suchten dich und fanden schließlich deine Mutter in dem kleinen Haus ihrer Eltern, deine Großeltern waren schon lange Tod aber das Haus stand noch immer. Du warst nicht da, wolltest Einkäufe holen von dem kleinen Wochenmarkt im Nachbarort, als du zurückkamst war das Haus niedergebrannt und die Leiche deiner Mutter.
geschändet. Von da an warst du auf der Flucht, war überall und nirgends, immer auf der Flucht vor den Greifern und das was sie dir antun würden wenn sie dich finden würden.
Wie das Phantom dich schließlich gefunden hat, in einem heruntergekommenen und leerstehenden Haus irgendwo in der Wildnis von England hast du ihn nie gefragt, er würde es dir wohl auch nie beantworten. Du hättest Potenzial hat er gemeint und der Mann im Anzug meinte das selbe, aber ebenso das du noch zu jung wärst für das was sie vor hätten, das was sie tun wollten. Du wolltest trotzdem dabei sein auch wenn du wahrscheinlich die Tragweite ihrer Ansichten und Tätigkeiten erst begriffen hast, als dir der Russe eine Pistole in die Hand drückte. Du spürst noch immer den Rückstoß der Waffe wenn du die Augen schließt und hörst das Geräusch als das Projektil durch die Schädelbasis des Mannes schlug. Du hast danach gekotzt, anders kann man das nicht nennen und wahrscheinlich wirst du es auch das nächste Mal tun, aber du hast Rache und Vergeltung an deiner Mutter geschworen und anders wird sich das System nie ändern, wenn nicht mit Gewalt.
Hogwarts ist zu deinem neuen Zuhause geworden, jetzt wo niemand mehr aus deiner Familie lebt versucht du deine versäumte Schulbildung wieder aufzuholen und gleichzeitig für die Umbra Mortis alle Ohren und Augen offenzuhalten. Der Russe gab dir den Namen Gnom, kein Name den du gewählt hättest aber widersprechen würdest du diesem Mann nie.
FREI
Darius Hellman - Baphomet
Alter: 37 Jahre | Blutstatus: Reinblut | Beruf: Verwalter der Organisation / Immobilienmakler | Ava: Pedro Alonso
In dem Russen hast du so etwas wie einen guten Freund gefunden, sagen wir einen Kollegen der dir aus der Seele spricht, wenn ihr euch über das selektieren von Fingergelenken unterhaltet. Du kanntest ihn natürlich schon vorher, kanntest die Gerüchte über diesen Mann, der für jedes Problem die passende Lösung findet. Persönlich wolltest du ihn eigentlich nie kennenlernen, empfohlen wurde er dir trotzdem und das wärmstens, von deinen anderen Reinblutfreunden, von denen die dich später verrieten an die Todesser.
Dein Leben war leicht und unbeschwert, immerhin profitiertest von all den Vorteilen die dein Blutstatus mit sich brachte. Deine hübsche Frau, das große Anwesen deiner Familie und die zwei Kinder die du produziertest festigten dein Ansehen in der Gesellschaft und deine Stellung innerhalb deiner Familie. Das du es mit der Treue nicht so genau nahmst, nun darüber konnte deine Frau auch hinwegsehen, solange du den braven Ehemann spieltest, wenn ihr auf Veranstaltungen eingeladen warst.
Das du es dabei nicht ganz so genau mit dem Blutstatus deiner Gespielinnen nahmst, war für die Todesser dann doch nicht so amüsant und unterhaltsam wie für dich. Deine Familie starb in den brennenden Trümmern, eures Herrenhauses und auch du überlebtest ihren Angriff nur knapp. Irgendwann erschienen dann zwei Männer an deinem Krankenbett im Sankt Mungos und du glaubtest schon das die Todesser ihre Arbeit endgültig erledigen wollten, aber sie waren keine Todesser, sie waren jemand gänzlich anderes. Mord- und Folterfantasien sind es, die jetzt deinen Alltag bestimmen und dich immer mit einem deiner Messer herumspielen lassen. Das der Russe und das Phantom dich dabei immer mal wieder etwas an die Leine legen müssen, schmeckt dir oftmals überhaupt nicht. Die Organisation nennt dich Baphomet, psychopathisch genug für deinen Geschmack.
FREI
Sonstiges
# Potter-Ära
# 1998
# einige Schüler wiederholen ihr letztes Schuljahr
# Voldemort ist und bleibt tot
# die Todesser formieren sich neu
# es hat sich im Untergrund eine Anti-Reinblüterbewegung gebildet
Seltsame und auch beinah schreckliche Ereignisse geschehen in der Zaubererwelt von Großbritannien - fürchterliche Mordanschläge gegen hohe Familienmitglieder mit dunklen Geheimnissen geschehen, das einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Wer ist diese Organisation, die rachsüchtig genug ist um solche schreckliche Taten zu vollziehen? Denn diese benutzen nicht nur ihre Magie... sie bedienen sich auch den Waffen aus der Muggelwelt und es gibt keine größere Schande für ehemalige Todesser an solch Waffe zu sterben.
Willkommen, schön dass du dich hier verirrt hast - hier stellen "das Phantom" und "der Russe" die Kernmitglieder der Umbra Mortis vor. Allesamt haben spezielle Fertigkeiten und Fähigkeiten, die immer weiter und weiter ausgebaut werden können. Sie können sich in beider Welten bewegen und wissen ganz genau was zu tun ist. Die Umbra Mortis hat sich das Ziel gesetzt die Verbrecher, die von dem Ministerium entglitten sind, zu jagen und auszulöschen. Denn das Leid und die Ungerechtigkeit ist demnach in ihren Augen immer noch präsent und sie werden keine Ruhe geben, ehe der Gerechtigkeit genüge getan wurde. Aber es ist nicht nur diese Motivation, die diese Kerngruppe zusammenhält, denn im Laufe ihrer gemeinsamen Zeit, hatte sich ein starkes familiäres Band entwickelt, da die Meisten von ihnen schwer in der Zeit des 2. Zaubererkrieges gelitten hatten. Falls du Fragen hast, wende dich einfach ans Team oder den schon existierenden Mitgliedern dieser Gruppe.

« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste